Archäologie-Workshop für Kinder

Vom 4. bis zum 8. Juli 2016 führt die Archäologische Bodenforschung an der Rittergasse 4 erneut den beliebten Kinderworkshop durch. Kinder von 6 bis 12 Jahren können in diesem dreistündigen Workshop Spannendes rund um das Thema Archäologie erfahren.

Ausgraben – dokumentieren – interpretieren. Das sind wesentliche Schritte archäologischer Tätigkeit, die auf jeder Ausgrabung gemacht werden. So auch auf der für den Ferienworkshop eigens eingerichteten Kindergrabung. Im Grabungszelt an der Rittergasse 4, direkt neben den heute noch sichtbaren Überresten der keltischen Befestigung "Murus Gallicus", tauchen die Kinder in die Alltagswelt der Archäologen ein.

Sie graben Fundobjekte aus und bestimmen diese dann mit Hilfe von Archäologen. An anderen Stationen des Workshops erfahren die Kinder spielerisch, was mit den geborgenen Objekten nach der Ausgrabung passiert. So beschäftigen sie sich mit zerbrochenen Keramikgefässen und setzen die Scherben, wie „richtige“ Restauratoren, wieder zusammen. Mit Taschenlampen ausgerüstet steigen die Kinder zum Schluss des Workshops in Basels geheimnisvollen Untergrund hinab, um in der Archäologischen Informationsstelle am Schlüsselberg 14 einen Teil der erhalten gebliebenen Wehrmauer zu erkunden, die einst das römische Basel schützte. Der Archäologie-Workshop soll Kindern spielerisch den Zugang zu archäologischen Arbeitsmethoden eröffnen. Anhand leicht verständlicher Beispiele können sie erfahren, wie die Lebenswelten vergangener Zeiten rekonstruiert werden und sich mit der Geschichte des Kantons von der Steinzeit bis zur Neuzeit vertraut machen. Archäologie-Workshop für Kinder vom 4. bis 8. Juli jeweils um 9 und 14 Uhr (Dauer 3 Stunden). Treffpunkt: Infostelle „Murus Gallicus“, Rittergasse 4 Anmeldung unter www.archaeologie.bs.ch

Hinweise:

Text und Bilder sowie weitere Infos unter: www.archaeologie.bs.ch

nach oben