Stellenangebote

Abteilungsleiter/in Ausgrabung 80%-100%

Die Archäologische Bodenforschung Basel-Stadt gehört als kantonale Fachstelle zur Abteilung Kultur. Ihr Auftrag umfasst die Sicherung, Erforschung und Vermittlung des archäologischen Erbes des Kantons Basel-Stadt.

Per 1. April 2019 oder nach Vereinbarung suchen wir infolge einer Anpassung der Organisation einen/eine

Abteilungsleiter/in Ausgrabung
80%-100%

Ihre Aufgaben

Als Leiter/in der Abteilung Ausgrabung tragen Sie die Verantwortung für das Sicherstellen und die Durchführung der archäologischen Rettungsgrabungen im Kanton Basel-Stadt gemäss aktuellem Forschungstand unter Einhaltung der Budget- und Zeitvorgaben. Mit Ihrem Team legen Sie die Strategie für die Grabungen und wissenschaftliche Erschliessung der Befunde fest. Sie setzen diese mit einem zehnköpfigen Team um, welches bei Grossprojekten bis zu 25 Mitarbeitende umfassen kann. Als Mitglied der Geschäftsleitung sind Sie mitverantwortlich bei der Strategieentwicklung, Geschäftskontrolle und der Budgetierung der kantonalen Fachstelle sowie bei der Positionierung des archäologischen Erbes als Teil des kulturellen Lebens des Kantons Basel-Stadt.

Unsere Anforderungen

Für diese anspruchsvolle Leitungsfunktion suchen wir eine Persönlichkeit mit einem Master in Ur- und Frühgeschichte bzw. Prähistorischer und Naturwissenschaftlicher Archäologie, Provinzialrömischer oder Mittelalterlicher Archäologie sowie einer Zusatzausbildung in Projektmanagement und/oder Personalführung.

Neben einem breiten, epochenübergreifenden Fachwissen verfügen Sie über Erfahrung in der Leitung von archäologischen Grossgrabungsprojekten und ein vertieftes Wissen im Bereich der digitalen Grabungsdokumentation. Sie arbeiten gerne im Team, zeichnen sich durch eine hohe Sozialkompetenz aus und sind offen für Innovationen. Als kommunikative und belastbare Persönlichkeit übernehmen Sie gerne Verantwortung. Sie bewegen sich geschickt in einem politischen Umfeld und vertreten die Archäologische Bodenforschung in der Öffentlichkeit. Ein pflichtbewusster Umgang mit dem archäologischen Erbe und den finanziellen Ressourcen des Kantons sind für Sie selbstverständlich.

Unser Angebot

In einem zwischen 10-25 Personen umfassenden Team erwartet Sie eine verantwortungsvolle und komplexe Arbeit in einem spannenden kulturellen Umfeld.

Kontakt

Für Auskünfte steht Ihnen Guido Lassau, Kantonsarchäologe, Tel. +41 61 2672355 gerne zur Verfügung.

Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbungsunterlagen, welche Sie uns bitte online oder postalisch bis zum 30. November 2018 senden. 

elektronisch
Online-Bewerben

per Post
Archäologische Bodenforschung des Kantons Basel-Stadt
Referenz «62/18»
Petersgraben 9-11
Postfach
4001 Basel

nach oben

Praktika im Rahmen einer Ausbildung/eines Studiums

Beschreibung

Die Archäologische Bodenforschung hat neben dem «Tagesgeschäft» auch einen Ausbildungsauftrag: Sie übernimmt den praktischen Teil der Ausbildung angehender Archäologinnen und Archäologen. Studierende werden bei den Ausgrabungen in der Regel als Assistent/in des technischen oder wissenschaftlichen Leiters, als Fotograf/in, als Zeichner/in oder in der Fundabteilung für das Waschen, Inventarisieren und Zeichnen der Funde eingesetzt. Sie erlernen dabei das archäologische «Handwerk» und werden so mit der Praxis vertraut.

Voraussetzungen

Keine besonderen

Bewerbung

Interessenten/innen können sich mit den üblichen Unterlagen schriftlich bewerben beim Sekretariat der Archäologischen Bodenforschung, Petersgraben 11, Postfach, 4001 Basel. Für einen Einsatz während der Semesterferien empfiehlt sich eine frühzeitige Kontaktnahme. Aus der schriftlichen Bewerbung muss hervorgehen, wann der Einsatz beginnen kann und wie lange er dauern soll (mindestens zwei Monate). Der/die Bewerber/in muss im Besitz einer Aufenthaltsbewilligung sein.

nach oben

Zivildienst Leistende

Beschreibung

Die Archäologische Bodenforschung ist seit 1999 als Einsatzbetrieb für den Zivilen Ersatzdienst anerkannt und kann bis zu drei Zivis gleichzeitig beschäftigen. Eingesetzt werden Zivis auf Ausgrabungen und im Archiv der Archäologischen Bodenforschung.

Der Einsatz auf den Grabungen sieht folgende Arbeiten vor:

Ausgraben: Mithilfe beim Erstellen der Infrastruktur für Ausgrabungen, Abbau und Freilegen von Grabungsflächen und -profilen
Vermessen: Erstellen von CAD-Plänen, EDV-Erfassung von Grabungsjournalen

Der Einsatz im Archiv sieht folgende Arbeiten vor:

Archiv: Aufbereitung von Grabungsdokumentationen zur archivgerechten Ablage, Inventur- und Lagerarbeiten, Mithilfe im Bildarchiv
Fundabteilung: Sortieren, Waschen und Beschriften von Fundmaterial, Erfassen in einer Datenbank und Versorgen im Depot

Voraussetzungen

Auf den Grabungen: Handwerkliches Geschick, körperliche Robustheit, Bereitschaft, bei jeder Witterung im Freien zu arbeiten, Interesse an Archäologie, Teamfähigkeit und EDV-Kenntnisse.

Im Archiv: EDV-Kenntnisse in MS-Office, Interesse an Archivarbeit, selbständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit.

Bewerbung

Die Mindest-Einsatzdauer beträgt vier Monate. Aus der schriftlichen Bewerbung muss hervorgehen, wann der Zivildiensteinsatz beginnen kann und wie lange er dauern soll.
Die Archäologische Bodenforschung erteilt keine Auskünfte betreffend der Zulassung zum Zivildienst bzw. über die Modalitäten des Zulassungsverfahrens. Diesbezügliche Auskünfte sind erhältlich bei der Zentralstelle für den Zivildienst, Aarestube, Uttigenstrasse 19, 3600 THUN, Tel. 033 228 19 98. Interessenten setzen sich frühzeitig mit dem Sekretariat der Archäologischen Bodenforschung in Verbindung: Petersgraben 11, Postfach, 4001 Basel.

Mehr zum Thema

Zentralstelle Zivildienst

nach oben